Dienstag, 9. September 2014

Reiche Ernte & ein Mega-Rezept ...

Im Frühjahr hat unser Zwetschgenbaum mit einer Blütenpracht aufgewartet ... es war unglaublich.
Aktuell biegen sich seine Äste bis fast zum Boden unter der Last der reifen, blauen Zwetschgen. Es ist einfach immer wieder faszinierend, was die Natur uns so bietet ...

remember: so sah der Baum im Frühjahr aus
Das ist die eine Seite .... die andere Seite bedeutet natürlich auch, dass diese vielen Früchte geerntet und verarbeitet werden wollen.

und so sieht er jetzt aus

Da hab ich also mal so kurz die Menge in Zwetschgekuchen umgerechnet und kam zu dem Ergebnis, dass wir das ganze restliche Jahr jede Woche mindestens einen essen müssten ...

Einen (sehr kleinen) Teil der ersten Ernte habe ich jetzt erstmal kurz zu Pflaumenmus verarbeitet ... dauerte nicht kurz, sondern EWIG!  Aber - was soll ich sagen: DER AUFWAND HAT SICH SOWAS VON GELOHNT ! 10 randvolle Gläser stehen jetzt im Vorratsregal - eines ist schon  fast  leergelöffelt.



So habe ich es gemacht:
3,6 kg Zwetschgen entsteint gewogen
6 Nelken
3 Zimtstangen
650 g Zucker
1 EL Lebkuchengewürz
100 g Schokoraspel

Die Zwetschgen in einen Bräter oder eine große Form geben und mit den Gewürzen mischen und 8 - 10 Zwetschgenkerne zugeben. 100 g Zucker darüber streuen und unterrühren. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Ober/Unterhitze 3,5 Stunden schmoren lassen. Den restlichen Zucker in 3 Etappen  unterrühren und weiterschmoren lassen. Sobald der gesamte Zucker aufgebraucht ist muss das Mus noch weitere 2 - 2,5 Stunden schmoren. Die Zwetschgen müssen ganz zerfallen und dunkel sein, dann ist das Mus fertig. Die Gewürze und Kerne entfernen und die Schokolade unterheben und abfüllen.

Dann wünsche ich Euch gutes Gelingen und vor allem GUTEN APPETIT
Eure Annette



Keine Kommentare:

Kommentar posten