Freitag, 13. Januar 2017

Buchrezension - Pretty Baby - das unbekannte Mädchen

Draußen ist es ja gerade wirklich gruselig ... windig, Schneegestöber ... so richtig zum einkuscheln auf dem Sofa und am besten mit einerm guten Buchund einer Tasse dampfenden Tee.

Hier habe ich auch gleich eine Buch-Empfehlung für euch:

Titel: Pretty Baby
Autorin Mary Kubica
Verlag : Harper Collins
Bestellung HIER 






Kurzbeschreibung:

Schon immer hat Heidi Wood sich oft und gern um andere gekümmert. Doch als sie eines Tages ein mysteriöses obdachloses Mädchen und deren Baby mit nach Hause bringt, geht sie eindeutig zu weit! Heidis Mann Chris hat Angst um seine Tochter - und um seine Frau. Denn sie beginnt sich zu verändern, scheint immer mehr in den Bann des unbekannten Mädchens zu geraten und sich damit unaufhörlich weiter von ihrer eigenen Familie zu entfernen.

Wer ist die Fremde? Woher kommt sie? Und was will sie von meiner Familie?

Chris beginnt zu recherchieren und stößt auf ein schreckliches Geheimnis. Aber um seine Frau und seine Tochter zu retten ist es vielleicht schon zu spät … (Quelle)

Meine Meinung:

Zum ersten Mal habe ich ein Buch von Mary Kubica gelesen. "Pretty Baby" ist das zweite Buch dieser Autorin, die mit ihrer Familie in der Nähe von Chicago wohnt. Die Kurzbeschreibung hörte sich für meinen Geschmack ziemlich vielversprechend an und ich war neugierig. Thriller lese ich sowieso sehr gerne - also passte das Buch genau in mein "Beuteschema".
Anfangs fiel es mir dann aber doch ziemlich schwer, in das Thema bzw. das Buch reinzukommen. Der Schreibstil der Autorin ist für mein Empfinden recht anstrengens - manches musste ich sogar zweimal lesen. Trotzdem habe ich durchgehalten und es hat sich definitv gelohnt. Die Hauptakteurin Heidi Wood trifft auf dem Weg zur Arbeit immer wieder ein obdachloses Mädchen mit einem Baby. Eines Tages nimmt sie Willow und das Baby mit zu sich nach Hause - ihr eigene Familie allerdings ist davon alles andere als begeistert. Trotzdem kümmert sich Heidi aufopferungsvoll um die beiden. Langsam jedoch beginnt Heidi sich zu verändern, was der Leser zwar mitbekommt, aber ihr Ehemann erst einmal gar nicht, unter anderem weil er sehr oft unterwegs ist....
Was genau mit Willow los ist möchte man als Leser unheimlich gerne wissen. Allerdings klärt das die Autorin nur nach und nach auf. Alles andere als positiv ist Willow's Lebensgeschichte und daher ist die ganze Handlung eher düster, beängstigend und melancholisch - nichts für zarte Gemüter. Trotz allem geht der Roman ziemlich unter die Haut, obwohl er so ganz anders geschrieben ist als "normale" Psychothriller. Absolut lesenswert wenn auch am Anfang ein bisschen Durchhaltevermögen notwendig ist.

Jetzt wünsche ich euch ein schönes und kuscheliges Wochenende

Liebste Grüße
Annette


P.S. Danke für das Rezensionsexemplar an den Verlag und an Blogg dein Buch



Keine Kommentare:

Kommentar posten