Dienstag, 15. Dezember 2015

Last Minute Weihnachtswunsch - Idee

Vielleicht fehlt euch noch eine Idee für ein Last-Minute Geschenk oder aber ihr beschenkt euch einfach selbst mit einem guten Buch - ich kann euch versichern - die Feiertage sind gerettet ;-)

 


RAYAN - Sohn der Wüste
von Indira Jackson
391 Seiten
Verlag Indie Publishing

Hier der Klappentext:
"Der Sohn der Wüste" beschreibt das Leben des Scheichs Rayan Ibn Sedat Suekran al Medina y Nayran. Die Geschichte beginnt in der Gegenwart, wo er als mächtiger Mann gegen seine Feinde ankämpft und sein Leben bedroht wird. Alldem begegnet er mit Härte, Disziplin und Unnachgiebigkeit.
Umso mehr wird er von den Tücken der Liebe überrascht: Der Liebe zu einer Deutschen, die so ganz anders ist als alle anderen Frauen, mit denen er bisher konfrontiert war.
Die Erzählung führt zurück in seine Kindheit und seiner Jugend, als er von seinem tyrannischen Vater davonlaufen muss, von ihm verstoßen wird, dem knappen Tod nur durch eine List entrinnt und in die Einsamkeit getrieben wird. Allein auf sich gestellt gelingt es ihm ein neues Leben aufzubauen, bis die Vergangenheit ihn einholt und er alles geben muss um seine Bestimmung zu finden.
Und dann ist da auch noch seine Verbindung nach Amerika...
Auf der anderen Seite steht Carina Hartmann, eine moderne Frau aus München, die ihre Faszination in die Geschichte des Scheichs nach Arabien treibt. Hin- und Hergerissen zwischen Abscheu vor den Grausamkeiten, deren Zeugin sie werden muss und der starken Anziehungskraft die der Scheich auf sie ausübt, gibt sie nicht auf, bis sie ihr Ziel erreicht hat: das sagenumworbene Zarifa, der Heimat des Scheichs.(Quelle)


Mein persönliches Fazit:
Der Klappentext hat mich sofort angesprochen - das Buch versprach eine Geschichte aus der Welt der Scheichs, der Wüste und damit aus einer unbekannten, orientalischen und andersartigen Kultur. Als ich das 3,5 Seiten lange Inhaltsverzeichnis aufgeschlagen habe, bin ich zuerst etwas erschrocken über die vielen einzelnen Kapitel. Und so ungewöhnlich wie die Menge ist auch die Kürze der einzelnen Kapitel - das allerdings stört beim Lesen nicht, denn die Autorin schreibt über die Hauptperson - Scheich Rayan - in seinen verschiedenen Lebensphasen. Einmal als er noch Kind und Jugendlicher war und zum anderen aus heutiger Sicht. Diese Idee hat mir sehr gut gefallen - war mal was anderes und hat zum Verständnis des Charakters und der Eigenheiten von Scheich Rayan beigetragen. 
Auch in diesem Buch darf eine Liebesgeschichte natürlich nicht fehlen: Scheich Rayan und Carina - eine Deutsche - verlieben sich, allerdings sind die kulturellen Unterschiede doch sehr groß und damit kommt es erwartungsgemäß zu Komplikationen. Die Sitten und Gebräuche in der orientalischen Welt haben mich einerseits schockiert, andererseits auch fasziniert und daher war ich bis zum Ende des Buches meist voll dabei. Das Ende des Buches empfand ich als sehr aprupt und zielt ganz klar darauf ab, dass sich der Leser den nächsten Band mit der Fortsetzung kauft. Ich habe es auch getan - also hier ist die Rechnung aufgegangen.

Alles in allem kann ich das Buch empfehlen.

Herzensgrüße
Annette

Danke für das Rezensionsexemplar an:
http://www.bloggdeinbuch.de/
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten